Der neue Vorstand

Auf ein arbeitsreiches Jahr 2017 blickte der CDU Stadtverband Osterode in seiner Mitgliederversammlung am 05. April zurück. „Wir konnten mit dem großen Engagement unser Mitglieder einen wesentlichen Teil zum Bundes- und Landtagswahlkampf beitragen“, betonte der Vorsitzende Albert Schicketanz in seinen einleitenden Worten. Aber nicht nur Wahlen, auch die politische Zukunft des Verbandes und der demographische Wandel beschäftigten die CDU in den vergangenen Jahren. „Wir sind besonders stolz, dass der erste Schritt für eine wieder etablierte Junge Union in Osterode getan ist“ erläutert der Vorsitzende und weist auf die zwingend erforderliche Einbeziehung der jungen politischen Ansichten hin. Ebenso berichtete Jan-Otto Jacobs über die erfolgreiche Wiederaufnahme der Arbeit in der Jungen Union und schloss sich den Worten von Schicketanz an: „Wir müssen verstärkt auf die Bedürfnisse der kommenden Generationen eingehen, wenn wir Osterode als qualitativen Wohnraum und Lebensmittelpunkt für die Zukunft attraktiv gestalten wollen“

In seinen Ausführungen über die derzeitige Arbeit im Kreistag erörterte der stellv. Fraktionsvorsitzende Andreas Körner noch einmal die erst kürzlich diskutierte Schließung der OBS Hattorf / Wulften. „Von einem Erfolg kann hier nicht die Rede sein. Vielmehr müssen wir auch in Zukunft, vor allem in Anbetracht der ähnlichen Situation in Badenhausen und Bad Sachsa, ein sehr kritisches Auge auf die rot-grüne Mehrheitsgruppe im Schulausschuss haben“ verwies Körner auf den nicht zufriedenstellenden Beschluss.

Auch die Wahlen des Vorstandes standen auf der Tagesordnung. Hierbei wurde zunächst Albert Schicketanz als Vorsitzender in seinem Amt bestätigt, die Positionen der Stellvertreter besetzen ab sofort Vita Obermann und Ingo Eppenstein. Komplettiert wird der neue Vorstand durch den Schatzmeister Jens Obermann, die Schriftführerin Rebecca Sindram, die Organisations- und Mitgliederbeauftragte Tanja Fromme, den Pressesprecher Jan-Otto Jacobs, sowie die Beisitzer Claudia Adam, Jens Püschel, Michael Großkopf, Hans Huber, Friedrich-Wilhelm Lüer und Olivier Kutscher.

Der neue Vorstand sieht zwei spannenden und fordernden Jahren entgegen. So steht weiterhin die Sanierung des ALOHA und dessen Umsetzung im Raum, parallel dazu wird die Neugestaltung des Kornmarktes thematisiert und die Vorbereitungen auf die Bürgermeisterwahl 2019 laufen bereits auf Hochtouren.